Love Train – Holly Johnson

Love Train – Holly Johnson

Veröffentlichung 03. Januar 1989
Charts Deutschland Platz 4

Love Train“ ist ein Song des englischen Sängers Holly Johnson, der 1989 als Lead-Single von seinem Debüt-Soloalbum Blast veröffentlicht wurde. Es wurde von Johnson geschrieben und von Andy Richards und Steve Lovell produziert, mit zusätzlicher Produktion von Stephen Hague. Das Lied erreichte Platz 4 in Großbritannien, verbrachte 11 Wochen auf dem Chart und wurde im Februar 1989 von BPI mit Silber ausgezeichnet. In den USA erreichte das Lied Platz 65 auf der Billboard Hot 100.

„Love Train“ enthält ein Gitarrensolo von Queen-Gitarrist Brian May und Hintergrundgesang von Don Snow und Lance Ellington. Die B-Seite der Single, „Murder in Paradise“, war ein Nicht-Album-Track, der exklusiv für die Single war. Ein Musikvideo wurde gedreht, um die Single unter der Regie von Marco Cerere zu promoten, während Johnson das Lied auch in der britischen Musikshow Top of the Pops aufführte.

Kritiken

Bei der Veröffentlichung beschrieb New Musical Express das Lied als „Disco-Hymne der Liebe“. Steve Sutherland von Melody Maker kommentierte: „Blast ist im Wesentlichen eine Tanz-LP. Es gibt Ausnahmen, aber meistens handelt es sich um intelligentes, knöchelmischendes Zeug wie das süße Mini-Meisterwerk der pneumatischen Anspielung „Love Train“. Johnny Dee of Record Mirror beschrieb das Lied als „der perfekte kommerzielle Popsong“.

Die amerikanische Zeitung Record-Journal schrieb: „Die besten Songs sind solche wie „Love Train“, in denen Holly zeigt, dass Soul- und Tanzmusik sich nicht unbedingt gegenseitig ausschließen. Wenn Simply Red heutzutage die Energie hätte, würde Mick Hucknall dies auch tun. Im Mai 1989 wählte Billboard das Lied als „neu und bemerkenswert“. Sie wiesen auf den „lyrischen Haken und den durchdringenden Rhythmus-Charme“ des Songs hin.

Live im ZDF